Private Krankenversicherung Vergleich

  • Werden Sie jetzt Patient 1. Klasse
  • Freie Tarifwahl - individuelle Zusammenstellung
  • Tarife mit oder ohne Selbstbeteiligung möglich
Jetzt zum kostenlosen Vergleich
Rentenversicherung Information

Mehr als zwei Drittel aller berufstätigen Deutschen zahlen in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Trotzdem ist die gesetzliche Rentenversicherung nicht ausreichend, um im Alter versorgt zu sein. Denn ein Rentner erhält derzeit nur noch 60 Prozent seines zuletzt erhaltenen Einkommens als monatliche Rente. Zudem wurde das Renteneintrittsalter erhöht. Damit verschiebt sich auch der Anspruch auf die volle Rente. In den letzten Jahren wurde die gesetzliche Rente kaum an die Inflation angepasst, so dass die eingezahlten Beiträge im Laufe der Zeit an Wert verlieren. Daher sollte eine private Vorsorge geschlossen werden, um die Versorgungslücke zu schließen und ein angenehmes Leben im Alter zu ermöglichen.

Sicherheitsbewusste Versicherungsnehmer sollten dafür die private Rentenversicherung nutzen. Hierbei können die Beitragshöhe und die Laufzeit selbst bestimmt werden. Zudem ist es möglich, den Auszahlungszeitpunkt an die eigenen Ziele und Wünsche anzupassen. So kann beispielsweise die Auszahlung schon vor dem 62. Lebensjahr beginnen. Des Weiteren kann der Kunde mit der Rentengarantiezeit festlegen, wie lange er die Rente erhalten möchte. Normalerweise wird die Rente aus der privaten Rentenversicherung, genau wie die der gesetzlichen Rentenversicherung, ein Leben lang gezahlt. Das heißt, wenn der Versicherungsnehmer sehr alt wird, bekommt er mehr Geld ausbezahlt, als er einbezahlt hat. Allerdings besteht auch das Risiko eines frühzeitigen Todes, so dass einbezahltes Kapital an die Rentenversicherung fallen würde. Daher kann es sinnvoll sein, eine Rentengarantiezeit zu vereinbaren. Entsprechend der Länge dieser Zeit erhalten im Todesfall des Versicherungsnehmers die Hinterbliebenen weiterhin die monatliche Rente. Wer die Option der Rentengarantiezeit in Anspruch nimmt, muss mit etwas niedrigeren Rentenzahlungen rechnen.

Bereits vor Vertragsabschluss kann die Versicherungsgesellschaft Angaben zu Höhe der garantierten Rentenzahlungen machen. Diese berechnen sich aus der Einzahlungsdauer und der Höhe der Einzahlungen. Derzeit beläuft sich die Garantieverzinsung der Rentenversicherungen auf 1,75 Prozent. Nach Abschluss der Versicherung erhalten Sie jedes Jahr eine Mitteilung zum aktuellen Stand und eine Prognose. In der Prognose wir die Entwicklung der nicht garantierten und der garantierten Überschussbeteiligung aufgeschlüsselt. Dabei ist die Überschusshöhe von den Gewinnen des Versicherers abhängig. Wer höhere Renditen erzielen möchte, kann eine fondsgebundene Rentenversicherung abschließen. Hierbei werden Teile der Beiträge in vorher festgelegte Fonds investiert. Wird ein Verlust erwirtschaftet, spiegelt sich das in der Verzinsung wider. Das eingezahlte Kapital bleibt jedoch erhalten.

Jetzt vergleichen