Private Krankenversicherung Vergleich

  • Werden Sie jetzt Patient 1. Klasse
  • Freie Tarifwahl - individuelle Zusammenstellung
  • Tarife mit oder ohne Selbstbeteiligung möglich
Jetzt zum kostenlosen Vergleich
Unfallversicherung Informationen

Die Aussage: Viele Unfälle passieren zu Hause, mutet wie eine Binsenweisheit an. Jedoch ist es statistisch erwiesen, dass fast jeder fünfte Unfall im eigenen Haushalt passiert. Bei anderen Freizeitaktivitäten sind es sogar nochmals doppelt so viele Unfälle. Damit ist das Gefahrenpotenzial deutlich größer, als man gemeinhin annimmt. Eine private Unfallversicherung kann hierfür zusätzlichen Schutz bieten.

Denn die gesetzliche Unfallversicherung greift nur, wenn sich der Unfall am Arbeitsplatz oder auf dem Weg dahin ereignet. Schon wenn man vom Arbeitsweg abweicht oder eine Tätigkeit ausführt, die nicht zur eigentlichen Arbeit gehört, erlischt der Versicherungsschutz durch die Unfallversicherung. Diese Lücken füllt eine private Unfallversicherung aus. Zudem schützt sie den Versicherungsnehmer rund um die Uhr, also auch in der Freizeit. Hierbei werden die Kosten für die Behandlung, Rehabilitation und der Verdienstausfall übernommen.

Zudem lassen sich spezielle Versicherungsleistungen für den Fall der Invalidität, dem Ableben sowie andere Bedingungen vereinbaren. Gerade für Arbeitnehmer, die einen Gefahrensport betreiben, ist eine private Unfallversicherung sinnvoll. Auch Selbständige sollten von der privaten Unfallversicherung Gebrauch machen. Ebenso können Personen ohne Arbeitgeber oder Kinder mit einer privaten Unfallversicherung geschützt werden. Da in diesem Fall kein Verdienstausfall berücksichtig werden muss, kommt es hier oftmals zu pauschal festgelegten Leistungen. Für Paare und Familien bietet sich eine private Unfallversicherung als Familienversicherung an. So können Angehörige ganz einfach mitversichert werden.

Im Vorfeld des Vertragsabschlusses sollte der Versicherungsnehmer seine persönliche Situation genau betrachten. So können notwendige Bedingungen definiert werden. Vor Versicherungsabschluss werden oftmals Angaben zu Risiken und Vorerkrankungen abgefragt. Diese Fragen müssen unbedingt wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet werden. Sonst kann der Leistungsanspruch an die private Unfallversicherung entfallen. Zusätzlich zur Unfallversicherung können verschiedene Optionen hinzugewählt werden. Einige Dinge wie Genesungsgeld, Krankentagegeld und Krankenhaustagegeld sind möglicherweise schon bei anderen Versicherungsverträgen mit eingeschlossen. Wichtig jedoch ist die Absicherung im Falle einer Invalidität. Dabei sollte die Invalidität ruhig über die Grundsumme hinaus gedeckt sein. Wie viel Geld von dieser Summe einem im Falle eines Unfalls zusteht, wird durch den Invaliditätsgrad festgelegt. Zudem ist es möglich die volle Summe auch schon für einen geringeren Invaliditätsgrad zu vereinbaren. Damit es im Ernstfall zur Auszahlung kommt, ist es wichtig, dass sich der Versicherungsnehmer an die vertraglichen Fristen hält.

Jetzt vergleichen